Foren-Übersicht Fragen und Diskussion allgemein Druckzufälligkeiten

Druckzufälligkeiten

In diesem Bereich könnt Ihr sämtliche Themen ansprechen, die nicht in einen der speziellen Bereiche hineinpassen!

Moderator: Rüdiger


Beitrag So 1. Dez 2013, 17:59

Beiträge: 24
Wohnort: Oberharz
Hallo zusammen,

hier sollen Druckzufälligkeiten gezeigt und erklärt werden. Insbesondere geht es hier darum, diese Druckzufälligkeiten kennen zu lernen um sie von echten Abarten unterscheiden zu können. Viele Sammler bezeichnen Druckzufälligkeiten als nicht sammelwürdig, ich persönlich sehe das anders und finde markante Druckzufälle durchaus sammelnswert.

Zu den häufigsten Druckzufälligkeiten gehören Putzen (oder Butzen). Sie entstehen durch Fremdkörper auf der Druckplatte oder dem Gummituch. Dazu gehören getrocknete Farbreste der Druckfarbe, Papierschnipsel, Textilfasern, Haare und ähnliches. Durch diese Fremdkörper entstehen Fehlstellen im Druck. Diese können sehr markant sein, oder auch sehr unauffällig. Wer die Augen offen hält findet sicher auch in seinen Beständen die ein oder andere Marke mit einem solchen Fehler. Im folgenden ein paar Beispiele.

Hier könnte ein Haar der "Übeltäter" gewesen sein, eventuell auch eine Textilfaser oder ähnliches
Scan099.jpg


Hier gleich 2 Putzen auf einer Marke
Scan100.jpg


Ein weiteres Beispiel mit gleich 2 Putzen, diesmal recht unauffällig
Scan101.jpg


Und last but not least: Hier war der Fremdkörper schon etwas größer und etwas unförmig:
Scan102.jpg


Weitere Beispiele und Fragen sind immer willkommen ;)
Andere Druckzufälligkeiten folgen...

Gruß j.

Beitrag Di 3. Dez 2013, 12:00

Beiträge: 24
Wohnort: Oberharz
Eine weitere Druckzufälligkeit sind Passverschiebungen. Diese entstehen, wenn eine Marke in mehreren Druckgängen hergestellt wird und die Farben durch ungenauen Druck zueinander versetzt sind oder nicht innerhalb der vorgesehenen Konturen landen. Wirklich markante Verschiebungen sind selten, da sie oft bei der Kontrolle entdeckt werden und als Makulatur aussortiert werden. Gelangen sie doch in den Handel sind sie meist teuer und oft zu teuer. Daher findet man Exemplare mit mehr als ~1mm Verschiebung eher selten in Kiloware oder Dublettenbeständen. Aber: Nicht jede PV ist auf den ersten Blick als solche zu erkennen und ab und an kommt doch etwas durch die Kontrollen, Augen offen halten lohnt sich also.
Hier ein paar Beispiele:

Bei dieser Marke sind sehr geringe Passverschiebungen extrem häufig, bei der rechten Marke ist die Verschiebung aber durchaus markant, besonders gut zu sehen am Gelb des Wappens und an den Dächern.
Scan105.jpg


Hier ist die Verschiebung auf der linken Marke zu beobachten, die gesamte Beschriftung ist leicht, aber doch deutlich sichtbar nach oben links versetzt, klar zu sehen an der Jahreszahl und der linken Beschriftung, die schon außerhalb des Markenbildes liegt
Scan103.jpg


Auch so kann eine PV aussehen, der Druck wirkt sehr verschwommen und unscharf, an den Buchstaben der Beschriftung ist aber zu erkennen, dass lediglich die Farben leicht versetzt sind. In diesem Fall genügt eine sehr geringe Verschiebung für ein doch markantes Erscheinungsbild.
Scan104.jpg


Als letztes Beispiel eine neuere Marke, die zeigt, dass eine PV auch mal wie ein Doppelbilddruck aussehen kann, die vermeintlich schwarzen Konturlinien bestehen aus 2 Farben, diese sind leicht zueinander versetzt, was eine scheinbar doppelte Kontur ergibt.
Scan_Pic0134.jpg
Scan_Pic0138.jpg


Beiträge: 2541
Weitaus weniger häufig, weil weniger beachtet, sind Druckzufälligkeiten im Wertstempel von Ganzsachen.

Hier gaukeln Farbunregelmäßigkeiten kleinere Plattenfehler vor. Bei näherer Betrachtung bewirken Papierstrukturen (Fasern und kleinste Holzpartikel) diese Auffälligkeiten beim Druck.

Hier ein Beispiel auf einer ungebrauchten DP7/01.
druckzufaelligkeitim wertstempel4.jpg


Der Wertstempel vergrößert.
druckzufaelligkeitim wertstempel5.jpg


Und die Druckzufälligkeiten markiert.
druckzufaelligkeitim wertstempel6.jpg


Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 2541
Wohl die bekannteste Druckzufälligkeit ist sicherlich auch für die Ganzsachensammler die Putze.

Hier die klassische Putze auf einer P 310 F (Frageteil).
druckzufaelligkeitim wertstempel1.jpg


Der vergrößerte Wertstempel.
druckzufaelligkeitim wertstempel2.jpg


Und die markierte Putze.
druckzufaelligkeitim wertstempel3.jpg


Liebe Grüße
Matthias

Beitrag Do 22. Mai 2014, 21:21

Beiträge: 2541
Vielleicht mehr als nur eine Druckzufälligkeit, da der Rahmen nach oben gedrückt wurde. Aber Druckzufälligkeiten sehen manchmal sehr vielversprechend aus.

Der Wertstempel einer P 13 (SBZ, Thüringen, Ausgabe am 22.9.1945).
thueringen-3.jpg


Ein vermeintlicher Plattenfehler oder doch nur eine markante Druckzufälligkeit?
thueringen-4.jpg


Liebe Grüße
Matthias

Beitrag So 8. Jun 2014, 20:07

Beiträge: 2541
Eine markante Auffälligkeit kann man im Markenbild der MiNr. 3195 beobachten. Es ist eine Blockmarke einer DDR-Ausgabe (Block 95) aus dem Jahr 1988.

Zuerst das Markenbild, wie es das Gros der Marken zeigt.
LM1988-1.jpg


Und hier die "Auffälligkeit", wobei nicht sicher ist, ob es sich nur um eine Druckzufälligkeit handelt.
LM1988-2.jpg


Hier markiert.
LM1988-3.jpg


Liebe Grüße
Matthias


Zurück zu Fragen und Diskussion allgemein

cron