Foren-Übersicht Thema des Monats September 2017 - Die 100 Wörter des 20. Jahrhunderts philatelistisch dokumentiert 28. Fernsehen Das Millionenspiel

Das Millionenspiel

Moderator: Rüdiger


Beitrag Sa 21. Okt 2017, 10:50

Beiträge: 16955
Wohnort: Trier
Das Millionenspiel ist ein Fernsehfilm aus dem Jahre 1970 von Tom Toelle. Das Drehbuch dazu verfasste Wolfgang Menge, der dafür die Kurzgeschichte "The Prize of Peril" des US-amerikanischen Schriftstellers Robert Sheckley adaptierte. Darin geht es um eine Fernsehshow, in der ein Kandidat eine Woche lang vor Auftragskillern flüchten muss. Die Bevölkerung ist dabei ausdrücklich dazu aufgerufen, ihm entweder zu helfen oder ihn auffliegen zu lassen.
Menges auf Authentizität getrimmte Show mit gestellten Außenaufnahmen und geschickt eingestreuten „Dokus“ sah so echt aus, dass manche Fernsehzuschauer bei der Erstausstrahlung am 18. Oktober 1970 in der ARD dachten, sie sähen eine reale Menschenjagd. Interessant war auch deren Reaktion: Obwohl Empörung überwog, riefen manche Leute die fiktive Telefonnummer des Senders an und wollten sich als Kandidat in der Rolle des Gejagten oder auch als Jäger anmelden.
Da den Produzenten bei der Sicherung der Filmrechte ein Fehler unterlaufen war, gab es bald einen Rechtsstreit. Der WDR hatte vom Goldmann-Verlag, in dessen Buch "Das geteilte Ich" die Kurzgeschichte "Der Tod spielt mit" von Robert Sheckley auf Deutsch erschienen war, zwar die Rechte zur Verfilmung erworben, doch besaß Goldmann die Rechte zur Verfilmung selbst nicht. Der Filmproduzent Joseph Cates hatte als Rechteinhaber weitere Ausstrahlungen untersagt und fand am 3. Mai 1977 vor dem Oberlandesgericht Frankfurt Bestätigung. Nach zwei Ausstrahlungen verschwand der Film für 30 Jahre aus dem Fernsehen. Erst 2002 kam es zu einer dritten Ausstrahlung im WDR, nachdem der Sender im Mai 2002 vom derzeitigen Rechteinhaber Studio Canal Image die Ausstrahlrechte für seinen Film für Das Erste, die dritten Programme und Arte für wenige tausend Euro pro Ausstrahlung erworben hatte. Danach wurde der Film auch 2003 von ARTE und 2004 im Ersten gezeigt. Weitere Ausstrahlungen gab es am 6. April 2006 im WDR nach dem Tod des Regisseurs Tom Toelle, am 24. November 2007 im Bayerischen Fernsehen und am 11. April 2009 im WDR. Zum 60-jährigen Jubiläum der ARD erfolgte am 17. April 2010 eine weitere Wiederholung. Anlässlich des Todes von Wolfgang Menge wurde der Film – auf den Tag genau 42 Jahre nach seiner Erstausstrahlung – am 18. Oktober 2012 im WDR gesendet.
Die rechtlichen Streitfragen sind offenbar geklärt, denn Anfang April 2009 ist Das Millionenspiel, gemeinsam mit Wolfgang Menges Fernsehspiel Smog, auf drei DVDs erschienen. Ebenfalls enthalten sind Interviews und Dokumentationen mit und über Wolfgang Menge, sowie ein Audiokommentar des Hauptdarstellers Jörg Pleva.

Bei der Deutschen Post AG ist am 12.10.2017 in der Serie "Deutsche Fernsehlegenden" eine Marke (MiNr 3335) zu "Das Millionenspiel" erschienen. Auf der Marke wird der Kandidat Bernhard Lotz auf der Flucht vor Auftragskillern nach einer Originalszene aus dem Fernsehfilm "Das Millionenspiel" mit Jörg Pleva aus dem Jahre 1970 gezeigt. Hier ein Eckrandstück mit EAN-Code:

20171021.jpg

Beitrag Sa 21. Okt 2017, 10:51

Beiträge: 16955
Wohnort: Trier
so sieht der komplette Zehnerbogen aus:

20171020_0021.jpg

Beitrag Sa 11. Nov 2017, 17:45

Beiträge: 16955
Wohnort: Trier
Im Ersttagsonderstempel aus Berlin zu dieser Ausgabe ist ein Hubschrauber abgebildet.

20171110_0041.jpg

20171110_0028.jpg

Beitrag So 12. Nov 2017, 14:01

Beiträge: 16955
Wohnort: Trier
Der Ersttagsonderstempel aus Bonn zu dieser Ausgabe wurde auf diesem Brief abgeschlagen.

20171110_0042.jpg

20171110_0029.jpg


Zurück zu 28. Fernsehen

cron