Foren-Übersicht Fragen und Diskussion Deutschland Deutschland ab 1945 Deutsche Demokratische Republik Post- und Absenderfreistempel

Post- und Absenderfreistempel

Moderator: Rüdiger



Beiträge: 7869
MatthiasH hat geschrieben:
Und weil ich auch zum dritten Zweiradtyp nichts mitteilen kann, füge ich diesen Fensterumschlag mit diesem Zschopauer Stempelabschlag aus dem Jahr 1987 gleich mit an.

Liebe Grüße
Matthias


Das ist ein Fahrzeug des Typs MZ ETZ 125/150:

afs-mz-zschopau-1987-2.jpg
mz_etz_125.jpg


Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 2541
Hallo Rüdiger,

herzlichen Dank. Die sehen ja alle drei noch richtig lebendig aus. ;)

Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 2541
Unser heutiger Absender führt uns wieder nach Berlin. Zurück ins Jahr 1986.
afs-berlin-1986-1.jpg


Was später für West-Berln das Berliner Missionswerk war, war für den Osten Berlins der Absender, das Ökumenisch-Missionarische Zentrum.

1991, also schon bald nach der deutschen Wiedervereinigung, wurden die beiden Zentren unter dem Namen Berliner Missionswerk zusammengeführt.

Den Absender gibt es also in dieser verbalen Form nicht mehr.

Der Martinshof in Rothenburg ist als Empfänger noch immer der selbe. Schön, das manches Diakoniewerk unvergänglich ist.

Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 2541
Wer für das kommende Wochenende noch keinen Kurztrip geplant hat, der könnte sich den jetzigen Absender, die Stadt Görlitz, vormerken.
afs-görlitz-1983.jpg


Den Rat der Stadt sollte der künftige Besucher der Neiße-Stadt nicht mehr vorfinden wollen, einen Bürgerstützpunkt, egal in welcher Form, wird er vorfinden. Was er auch noch vorfinden werden wird, ist eine Landskronbrauerei. Und die hat es wohl auch über die Wendejahre geschafft.
1024px-Landskronbrauerei_goerlitz.JPG


(Quelle: Wikipedia Commons)

Schön alt ist die Stadt auf jeden Fall, aber ob auch wirklich schön? Auf aktuelle Berichte sind wir hier natürlich gespannt!!

Wegen des Fensterumschlages wissen wir leider den Empfänger nicht.

Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 2541
Dieser Absender, der VEB (K) Zierkeramik Katzhütte (Thür.), wurde als VEB nach der glorreichen Wende nicht nur "abgewickelt", sondern wohl zu 100% abgerissen. Denn es sind im Netz Filmchen (um 2011) eingestellt worden, die den Titel "Abriß Zierkeramik Katzhütte" tragen.
afs-katzhütte-1986.jpg


Ein Absender-Totalverlust also.

Und was mit dem Empfänger, dem VEB Blewa Schleiz in Schleiz geschah, wird recherchiert, wenn ein AFS vorliegt.

Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 2541
Schauen wir mal bei diesem Absender im sächsischen Vogtland vorbei? Vielleicht kann man diese Brauerei besichtigen und nach der Besichtigung das Wernesgrüner" verkosten? ;) Auch der Brauerei-Standort Wernesgrün blieb erhalten, nicht nur das gute Bier.

Aus dem VEB wurde eine GmbH. Und diese Wernesgrüner Brauerei GmbH gehört seit 2002 zur Bitburger Getränkegruppe. Hier zeige ich gern 3 Umschläge mit AFS aus den Jahren 1977, 1978 und 1986.
afs-wernesgrün1977.jpg
afs-wernesgrün-1978-1.jpg


Das Logo, dass sowohl auf dem Umschlag aus dem Jahr 1978 als auch auf dem aus dem Jahr 1986 auffällt, ist allerdings auf dem aktuellen Flaschenetikett (Quelle Foto: Wikipedia Commons) nicht mehr zu sehen.
Wernesgruener_pils.jpg


Der Empfänger, das VEB Chemiefaserkombinat in Guben, bekam leider nichts ab vom Wernesgrüner, denn das war ein Exportbier. ;)

Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 2541
Stempelfreunde haben natürlich den Bruch dieser Sehne in dem Stempelteil entdeckt.
afs-wernesgrün1977a.jpg
afs-wernesgrün-1978-1a.jpg


Und hier noch der Fenster-Umschlag aus dem Jahr 1986.
afs-wernesgrün-1986-2.jpg


Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 2541
Der Absender, der VEB Narva Kombinat Berliner Glühlampenwerk, war der zentrale Hersteller für Leuchtmittel, insbesondere Glühlampen, in der Deutschen Demokratischen Republik, kurz DDR.
afs-berlin-1988-narva.jpg


Was ist aus diesem Absender-Kombinat nach der Treuhand-"Arbeit" geworden?

Fünf Nachfolgebetriebe des ehemaligen Kombinats sind im Mitteldeutschen Warenzeichenverband Narva e. V. zusammengeschlossen. Das liest man doch gern.

Das Markenzeichen existiert somit immer noch.
afs-berlin-1988-narva1.jpg


Und dieser Umschlag gewährt uns auch einen Blick in die noch immer vor sich hin alternde postalische Gummierung einer längst abgewickelten DDR.
afs-berlin-1988-narva2.jpg


Das Krankenhaus Weißensee brauchte 1988 wohl ein paar neue Originale?

Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 2541
Warum nicht an dieser Stelle die Forschungsgemeinschaft Post- und Absenderfreistempel einarbeiten? ;)
AFStempel-ArGe-2.jpg
AFStempel-ArGe-1.jpg


Auf http://www.fg-freistempel.de/index.html kann man vieles über diese Alternative erfahren.

Natürlich ist auch der DPhJ e.V. ganz dicht an diesem Thema dran und zwar als Literatur(aus)tauschpartner. (Quelle: http://www.fg-freistempel.de/seite_2.html)

Literaturaustausch mit folgenden Vereinen:
...
...
...
Deutsche Philatelisten-Jugend e.V.

Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 2541
Die Regale in den Geschäften sind längst mit den verschiedensten Lebkuchenvariationen eingeräumt, da wird es Zeit mal an den Absender dieses Briefes zu denken: der VEB Gewürzmühle Leipzig in Markranstädt. Das "Betriebsmaskottchen", oder auch das Markenzeichen, war wohl dieser "Küchenjunge".
AFS-DDR-Markranstedt-1986-Markenzeichen.jpg
AFS-DDR-Markranstedt-1986.jpg


Was ist aus dem Küchenjungen geworden? Das VEB Kombinat Nahrungsmittel und Kaffee wurde, wie alle Kombinate, "zerrieben". Die politische Gewürzmühle hatte da ein mächtiges Mahlwerk in Gang gesetzt.

Aber aus ein paar Gewürzkrümeln sollte sich die Gewürze Markranstädt GmbH entwickelt haben. Und das wohl um die 1992 herum.

So ganz zermahlen wurde da zum Glück nichts. ;)

Liebe Grüße
Matthias

VorherigeNächste

Zurück zu Deutsche Demokratische Republik

cron