Foren-Übersicht Fragen und Diskussion Deutschland Deutschland ab 1945 Deutsche Demokratische Republik Bauwerke und Denkmäler - die letzte Dauerserie der DDR

Bauwerke und Denkmäler - die letzte Dauerserie der DDR

Moderator: Rüdiger



Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Hier möchte ich die Dauerserie in DM aus der Wendezeit vorstellen.
Der Ersttag der Ausgabe war der 2. Juli 1990, einem Montag nachdem 1 Tag vorher die DM im Bereich der DDR eingeführt wurde.
Dieser Serie wurde nur eine recht geringe Laufzeit beschert, schon zum 31.12.1991 wurden diese Marken ungültig.

0005.jpg
0006.jpg
0007.jpg


Die Marken erschienen im Schalterbogen zu 100 Marken, der Wert zu 50 Pfg auch in Rollen, die Werte zu 30 Pfg. und 50 Pfg. auch im Markenheftchen
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Auf dem linken Bogenrand befinden sich Passerkreuz und Schneidemarkierungen.

0001.jpg
0002.jpg
0003.jpg
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Auf dem Bogenrand der Schalterbogen befindet sich in der linken unteren Ecke der Druckvermerk

0012.jpg
0013.jpg
0014.jpg
0015.jpg
0016.jpg
0017.jpg
0018.jpg
0019.jpg
0020.jpg
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Der Wert zu 50 Pfg kam auch in Rollen zu 1000 Wertzeichen in den Verkauf.
Auf der Rückseite befindet sich auf jeder 5. Marke eine Zählnummer, gerade Nummern 4stellig, ungerade Nummern 3stellig

0022.jpg
0024.jpg
00a011.jpg
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Rollenmarken wurden in Endlosbahnen mit 10 nebeneinanderliegenden Reihen gedruckt. Rechts und links befindet sich jeweils eine Ober- bzw. Unterrandleiste., die üblicherweise nach dem Druck abgetrennt wird. Von dieser Rollenmarke sind in großem Maße Rollen bekannt geworden, bei denen Ober- und Unterränder nicht abgetrennt wurden.
Allen gemeinsam ist jedoch die Tatsache, das die Ränder häufig angetrennt sind, diese Einheiten sind mit größter Vorsicht zu behandeln.

0008.jpg
0010.jpg
0030.jpg
0031.jpg
0032.jpg
0033.jpg


Im Katalog nicht erwähnt sind die senkrechten Paare mit Zählnummer

0009.jpg
0011.jpg
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Eine weitere Ausgabeform war das Markenheftchen, welches jeweils 8 Wertzeichen der gängigen Portostufen 30 Pfg (Inlands-Postkarte) und 50 Pfg. (Inlandsbrief bis 20g) enthielt.

0025.jpg
0026.jpg
0027.jpg


Der Jahreszusammenstellung 1990 konnten diese Heftchenblätter aus den Markenheftchenbogen entnommen werden.

0070.jpg
0028.jpg
0029.jpg
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Hier nun die oben bereits erwähnten Markenheftchenbogen.

9005 (Mittel).jpg
9006 (Mittel).jpg
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Der Ganzsachenteil dieser Dauerserie ist recht übersichtlich.

So erschien eine Inlandspostkarte sowie eine Inlandspostkarte mit Antwortkarte mit dem Wertstempel 30 Pfg.

00032 (Groß).jpg


Weiterhin erschienen 3 Bildpostkarten mit Motiven aus Greifswald, Rostock und Schwerin

00033 (Groß).jpg
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Aus dem weiter oben gezeigten Markenheftchenbogen konnten 2 Herzstücke getrennt werden.
Gestempelt oder auf Beleg sind diese Besonderheiten trotz des geringen Katalogwertes (15,- gestempelt bzw. 20,- auf Beleg) wirklich selten angeboten. Ich führe diesen geringen Wert (auch Handelswert) auf das relativ ungeliebte Sammelgebiet DDR zurück.

Selbstverständlich sind Briefe mit Herzstücken immer philatelistisch beeinflußt, hier auf einer (portogerechten) Briefdrucksache bis 100g mit dem Absender eines Briefmarkensammlervereins.

Chemnitz003.jpg
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Brief in die Schweiz aus dem Verkehrsgebiet West (alte Bundesländer) vom 02. 07. 1990

Chemnitz004.jpg


Aus dem Amtsblatt 60 vom 05.07.90:

Ab 2. Juli 90 werden von der DP der DDR (DP) neue Postwertzeichen mit dem Aufdruck "Deutsche Post" herausgegeben. Sie werden nur in DM abgegeben. Es handelt sich dabei um neun Postwertzeichen der Dauerserie "Bauwerke". Diese werden von der DBP als gültige Postwertzeichen anerkannt. Sie können daher zum Freimachen von Briefsendungen sowohl im wechselseitigen Postverkehr als auch im jeweiligen Bereich beider Verwaltungen verwendet werden. Wegen entgegenstehender Bestimmung des Weltpostvertrages und seiner Vollzugsordnung sind sie jedoch nicht auf Briefsendungen des internationalen Postverkehrs zugelassen, wenn die Sendungen im Bereich der DBP eingeliefert werden.

Da wie oben erwähnt das Amtsblatt vom 05. 07. datiert, die Marken jedoch schon ab 02. 07. herausgegeben wurden, war eine Verwendung aus dem Bereich der Deutschen Bundespost in das Ausland nur an diesen 3 Tagen (vom 02. - 05. 07. 1990) möglich.
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D

Nächste

Zurück zu Deutsche Demokratische Republik

cron