Foren-Übersicht Identifizieren von Briefmarken Extra-Marken für die Messe Sindelfingen?

Extra-Marken für die Messe Sindelfingen?

Immer wieder mal kommt es vor, dass man ein Sammelstück nicht direkt deuten kann!
Bitte stellt in solchen Fällen jedes Eurer zu identifizierenden Sammelstücke hier einzeln mit Bild ein, dann wird Euch garantiert geholfen!!!

Moderator: Rüdiger



Beiträge: 1227
Wohnort: Lübeck
Hallo zusammen,

mir sind da 2 Sammelstücke in die Hände gefallen, mit denen ich nicht so recht etwas anfangen kann. Klar ist, es sind irgendwie Sonderdrucke für die Messe Sindelfingen 88 und 91. Was mich nur irritiert, die Marken sind mit einem Sonderstempel gestempelt worden. Sind das überhaupt "richtige" Marken? Zumidest fluoreszieren sie wie die normalen Ausgaben und sind mit Perforation in den "Block" (oder wie auch immer das hier bezeichnet wird) eigearbeitet. Auch haben sie auf der Rückseite eine Gummierung. Oder ist das hier eher mit den "Privatganzsachen" zu vergleichen? Also Sonderdrucke auf Privatbestellung? Kann mich da bitte mal jemand aufklären?

11 (2).jpg
11 (3).jpg


Zumindest das Teil mit den 2 Marken ist ein Kandidat für die Zusammendruck-Sammlung ;) Das hat auch nicht jeder, Zusammendruck von Bund (oben) und Berlin (unten) :D


Beste Grüsse

Bernd


Beiträge: 6903
Hallo Bernd,

in beiden Fällen wurden ganz normale Sondermarken auf eine privat hergestellte Stempelvorlage aufgeklebt und entwertet. :cry:

Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 1227
Wohnort: Lübeck
Hallo Rüdiger,

das stimmt nicht, die beiden Stücke sind keine Stempelvorlagen mit aufgeklebten Marken. Das Ganze sieht aus wie ein Block, bei dem Zusammendruck analog dem "Hagenbeck-Block" Bund von 1994 (Block 28 mit MiNr. 1734 und 1735), nur vom Format her grösser. Ich schrieb anfangs auch, die Rückseiten sind gummiert. Die Marken sind mit den normal verausgabten von der Grösse und Zähnung identisch und haben ebenso wie der Schmuckteil Fluoreszenz. Notfalls frage ich auf der Messe Essen einmal Herrn Schlegel, was es damit auf sich hat. Das der "Wert" gen Null tendiert, ist mir klar, aber irgendwie sind die beiden Stücke für mich etwas besonderes.


Beste Grüsse

Bernd


Beiträge: 315
Wohnort: Hamburg

Moin Bernd,
schau Dir einmal den Zähnungsverlauf an!
Der 1. Blick sagt zwar Block, aber die Marken sind auf eine (gummiierte und gezähnte) Unterlage verklebt und wurden dann entwertet.

Gruß Rainer
Meine Leidenschaft: moderne Postgeschichte bis 1965 und Dauerserien :D


Beiträge: 1227
Wohnort: Lübeck
Hallo zusammen,

jetzt sehe ich das auch!!! Da habe ich ja regelrecht Tomaten auf den Augen gehabt! Ich „predige“ hier immer „Augen auf bei Tausch und Kauf“ und dann so was…

Rainer, Du hast natürlich absolut Recht. Und als Beweis habe ich das ganze einmal ins Wasserbad geworfen und siehe da:

000000 (2).jpg


Nur gut, dass ich dafür direkt kein Geld ausgegeben habe, die Stücke waren in einem Belegeposten versteckt, den ich für kleines Geld aus anderen Gründen mitgenommen habe. Und ganz verloren sind die Marken ja auch nicht, die landen jetzt im Dublettenalbum.


Beste Grüsse

Bernd


Zurück zu Identifizieren von Briefmarken

cron