Foren-Übersicht Identifizieren von Briefmarken Prüfzeichen echt?

Prüfzeichen echt?

Immer wieder mal kommt es vor, dass man ein Sammelstück nicht direkt deuten kann!
Bitte stellt in solchen Fällen jedes Eurer zu identifizierenden Sammelstücke hier einzeln mit Bild ein, dann wird Euch garantiert geholfen!!!

Moderator: Rüdiger


Beitrag Do 29. Mai 2014, 21:07

Beiträge: 2541
Wie echt ist dieses auf einem Brief gefundene Prüfzeichen von Zenker?
Gotw.Zenker.jpg


Liebe Grüße
Matthias

Beitrag Do 29. Mai 2014, 22:14

Beiträge: 7569
Hallo Matthias,

das Prüfzeichen sieht nach meiner Einschätzung eher fragwürdig aus!

Und selbst, wenn wir unterstellen, dass dieses Prüfzeichen echt wäre, dann hält eine Altprüfung durch Gotwin Zenker unseren heutigen Anforderungen nicht mehr Stand!

Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Sa 31. Mai 2014, 17:49

Beiträge: 2541
Hallo Rüdiger,

vielen Dank für diesen schnellen "Kurzbefund".

Welche Prüfzeichen-Details lassen denn für dich dieses Prüfzeichen "eher fragwürdig" aussehen?

Liebe Grüße
Matthias

Beitrag Sa 31. Mai 2014, 18:54

Beiträge: 7569
Hallo Matthias,

Gotwin Zenker prüfte die Farben der Germania-Ausgaben im BPP nur bis zum 31.12.1982.
Im VÖB (Verband österreichischer Briefmarkenprüfer) prüfte er noch bis zum 31.12.2003, dann jedoch mit dem entsprechenden Zusatz VÖB in seinem Prüferstempel.

Eine Altprüfung von Herrn Zenker wie Du schreibst "auf einem Brief" ohne Detailprüfung einer selteneren Germania-Farbe durch ihn erscheint mir daher schon einmal zweifelhaft.

Und auch der ungleichmäßig kräftige Abschlag des Prüferstempels ist mir so von echten Prüfungen durch Herrn Zenker bisher nicht bekannt!

Aber wie bereits geschrieben kommst Du ohnehin um eine Neuprüfung eigentlich nicht herum, sofern es sich bei dem Brief um ein selteneres Exemplar handelt.

Vielleicht zeigst Du uns einmal den kompletten Brief!???

Liebe Grüße
Rüdiger

Beitrag Sa 31. Mai 2014, 19:11

Beiträge: 2541
Hallo Rüdiger,

in einem Nachruf auf Gotwin Zenker fand ich Hinweise auf seine Prüfgebiete: "Gotwin Zenker war uns in erster Linie als Spezialist für die Sammelgebiete „Pfennige, Pfennig und Krone/Adler“ sowie „Germania“ und „Inflation“ bekannt,". (Gerne auch der gesamte Text zum Nachlesen: http://www.arge-krone-adler.de/mitteilungen/mit022.html )

Der ungleichmäßige Abdruck des Prüfzeichens resultiert aus der federnden Unterlage, der Brief ist eine so genannte Briefhülle. Er stempelte sehr nahe der Faltung.

Sobald ich den Brief wieder gefunden habe, hierzu hatte ich lediglich das Prüfzeichen gescannt, stelle ich die geprüfte Farbe auf dem Brief vor. Er hatte in diesem Fall eine Farbe aus seinem Prüfgebiet "Pfennige, Pfennig und Krone/Adler" geprüft.

Liebe Grüße
Matthias


Zurück zu Identifizieren von Briefmarken