Foren-Übersicht Identifizieren von Briefmarken MaschinenStempelabschlag "3 Pf. FRANKO BEZAHLT", Nürnberg

MaschinenStempelabschlag "3 Pf. FRANKO BEZAHLT", Nürnberg

Immer wieder mal kommt es vor, dass man ein Sammelstück nicht direkt deuten kann!
Bitte stellt in solchen Fällen jedes Eurer zu identifizierenden Sammelstücke hier einzeln mit Bild ein, dann wird Euch garantiert geholfen!!!

Moderator: Rüdiger



Beiträge: 2541
Hallo,

dieser Maschinenstempeltyp ist bemerkenswert und so würde ich gern in Erfahrung bringen, ob er nur in 1910 Verwendung fand?

Und ob dieser Stempeltyp auch in anderen Postorten zum Einsatz kam? Hier ein Nürnberger Abschlag vom -3.11.(19)10.
DeutReich -3.11.1910 MaschinenStempel 3 Pf Franko bezahlt.jpg


Vielen Dank für jeden Hinweis.

Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 7315
Hallo Matthias,

hier ist ein Exemplar aus dem Jahre 1913 aus München im Angebot:

http://www.ebay.de/itm/BY-3-Pf-FRANKO-B ... 58c45a3f59

und hier einer aus Nürnberg aus dem Jahre 1912:

http://www.ebay.de/itm/3-Pf-FRANKO-BEZA ... 5b10dd51ca

Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 2541
Hallo Rüdiger,

herzlichen Dank für die gesuchten Informationen und für dein Engagement anfallende Fragen immer umgehend zu beantworten.

Den MaschinenStempelbeleg hatte ich vorige Woche Donnerstag in Essen aus einem 1-Euro-Karton "aussortiert".

Liebe Grüße
Matthias


Beiträge: 7315
Hallo Matthias,

meinen herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Fund aus einer Grabbelkiste in Essen! Damit hast Du garantiert nichts falsch gemacht!!!

Vielen Dank für das Lob bezüglich der möglichst direkten Beantwortung von Fragen. Ich tue diesbezüglich, was und wann ich kann.

Momentan sitze ich auf dem Flughafen Mailand-Linate und vertreibe mir auf diese konstruktive Weise die Zeit des Wartens auf meinen Flug nach Düsseldorf.

Bei Deinem Stempel handelt es sich übrigens um einen Postfreistempel!

Hier einige postgeschichtliche Informationen dazu aus Wikipedia:

1910 setzte die Bayerische Postverwaltung in acht Postämtern Freistempelmaschinen der Firma Sylbe ein, mit denen über die gesamte Brief- oder Kartenseite ein Stempel gedruckt wurde, bei dem sich Tagesstempel und ein Einkreisstempel mit der Inschrift „(Wert) Pf/FRANCO/BEZAHLT“, jeweils verbunden durch vier waagerechte Linien, abwechselten.

Ihrem Aussehen entsprechend werden diese Stempel auch als „Bandstempel“ bezeichnet.

Anfänglich wurde grüne, später dann schwarze oder rote Stempelfarbe verwendet.

Erst Ende 1920 führte auch die Deutsche Reichspost ähnliche Stempelmaschinen ein, Versuchsstempelungen damit nahmen die Postämter Berlin 2 und Berlin 11 seit Ende 1919 vor.

Siehe unter der Rubrik "Postfreistempel" bei: http://de.wikipedia.org/wiki/Freistempel

Sylbe-Maschinen wurden übrigens ab 1909 von Sylbe & Pondorf in Schmölln (Thüringen) hergestellt!

Liebe Grüße
Rüdiger


Beiträge: 10
Wohnort: 87746 Erkheim
aaa.jpg
Hallo!
Anbei aus dem Sem Bayernspezialkatalog:


Zurück zu Identifizieren von Briefmarken

cron