Foren-Übersicht Fragen und Diskussion Motive/Thematik Tiere von A - Z Säugetiere Gazellenartige

Gazellenartige

Moderator: Rüdiger


Beitrag So 28. Mai 2017, 19:33

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Die Gazellen sind im engeren Sinne eine Gruppe von Hornträgern (Bovidae), die hauptsächlich in den Savannen und Wüstenregionen Afrikas und Asiens verbreitet sind. Diese Gruppe umfasst gegenwärtig über 30 Arten, die heute in vier Gattungen (Eudorcas, Gazella, Nanger und Antilope) geführt werden. Im weiteren Sinne wird manchmal auch die gesamte Gattungsgruppe der Gazellenartigen als Gazellen bezeichnet.
Hier können unter diesem Thema alle Gazellenartigen gezeigt werden.

Beitrag So 28. Mai 2017, 19:40

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Die Kropfgazelle (Gazella subgutturosa) ist eine asiatische Gazellenart aus der Familie der Hornträger (Bovidae). Sie verdankt ihren Namen einem knorpelartig verdickten Kehlkopf der Männchen zur Erhöhung der Lautstärke der Brunftrufe. Sie bewohnt die Steppen und Halbwüsten von Transkaukasien, Palästina und Arabien über Iran und Turkestan bis in die Wüste Gobi und Nordchina. Sie sind etwas robuster als andere Gazellen und erreichen eine Schulterhöhe von 50–65 cm und ein Gewicht von 30–40 kg. In der Regel besitzen nur die Böcke die leierförmig nach hinten gebogenen Hörner. Die Weibchen sind normalerweise hornlos. Die Kropfgazellen gehören zu den weltweit schnellsten Landsäugetieren. Sie erreichen an die 70 km/h. Es gibt mehrere Unterarten.
Auf dieser Marke aus Afghanistan (MiNr 996) wird eine Persische Kropfgazelle (Gazella subgutturosa subgutturosa) gezeigt.

20170528_0011.jpg

Beitrag Sa 3. Jun 2017, 15:20

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Die Giraffengazellen (Litocranius), auch Gerenuks genannt, sind eine afrikanische Gattung der Antilopen aus der Gruppe der Gazellenartigen. Die Bezeichnung Gerenuk ist eine nicht exakte Übertragung des Somali-Namens garanug. Sie erreichen eine Schulterhöhe von bis zu 1,04 Meter. Das Gewicht beträgt 32 bis 50 Kilogramm, die Hörner, die nur das Männchen trägt, werden bis zu 43 Zentimeter lang. Das Verbreitungsgebiet reicht von Äthiopien und Somalia über Kenia in den Norden Tansanias.
Es werden heute zwei Arten unterschieden: die Nördliche Giraffengazelle (Litocranius sclateri Neumann, 1899), eine etwas größere Art und die Südliche Giraffengazelle (Litocranius walleri Brooke, 1878), eine etwas kleinere Art, die ein Band aus entgegengesetzt der Strichllinie verlaufenden Haaren am Nacken besitzt.
Auf dieser Marke aus Äthiopien (MiNr 64) wird eine Giraffengazelle (Lithocranius walleri) abgebildet.

20170603_0008.jpg

Beitrag Mo 17. Jul 2017, 11:47

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Die Grant-Gazellen stellen einen Artkomplex oder eine Superspezies bestehend aus drei Arten dar. Ursprünglich wurden diese unter der wissenschaftlichen Artbezeichnung Nanger granti geführt (früher Gazella granti). Die drei Arten sind: die Südliche Grant-Gazelle (Nanger granti), die Nördliche Grant-Gazelle (Nanger notatus) und die Östliche Grant-Gazelle (Nanger petersii). Die Tiere sind mit einer Schulterhöhe von 82 cm und einem Körpergewicht von 80 kg große Vertreter der Gazellen. Sie kommen im Osten Afrikas vor, ihr Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Tansania, Kenia und Uganda nordwärts bis Äthiopien und Somalia.
In Italienisch-Ostafrika ist 1938 diese Marke (MiNr 1) mit dem Kopf einer Grant-Gazelle (Gazella granti) erschienen.

20170717.jpg

Beitrag Mi 19. Jul 2017, 18:17

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Die Dorkasgazelle (Gazella dorcas) ist eine Gazellenart aus den Trockengebieten Nordafrikas. Sie hat ein Körpergewicht von 15-20 kg und eine Schulterhöhe von 55-65 cm. Ihr Verbreitungsgebiet umfasst die Halbwüsten und Wüsten Nordafrikas südwärts bis zur Sahelzone, dazu angrenzende Teile Israels, Jordaniens und Syriens.
Aus Israel kommt diese Marke (MiNr 405) mit zwei Dorkasgazellen (Gazella dorcas).

20170719_0004.jpg

Beitrag So 16. Sep 2018, 11:34

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Die Oribis (Ourebia) sind eine in Afrika verbreitete Gattung der Gazellenartigen. erreichen eine Schulterhöhe von bis zu 66 Zentimeter und wiegen bis zu 20 Kilogramm. Die Hörner besitzen eine Länge von 18 Zentimeter. Das Verbreitungsgebiet der Oribis umfasst nahezu alle afrikanischen Savannen südlich der Sahara, ist aber sehr zersplittert. Sie kommen in folgenden Naturschutzgebieten vor: Giant’s Castle, Chobe, Kafue, Südluangwa, Upemba, Serengeti, Akagera, Kidepo, Murchison Falls und Mt. Elgon. Es gibt vier Arten.
Diese Marke aus Italienisch-Somaliland (MiNr 306) zeigt den Kopf eines Südlichen Oribi oder Bleichböckchen (Ourebia ourebi), von dem es 13 Unterarten gibt. Auf der Marke ist der Kopf der Unterart Haggard-Bleichböckchen (Ourebia haggardia) zu sehen.

20180915_0009.jpg

Beitrag So 16. Sep 2018, 12:19

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Die Dikdiks ( Madoqua; auch Dik-Diks) sind afrikanische Zwergantilopen aus der Gruppe der Gazellenartigen. Sie sind nur wenig größer als ein Hase. Ihre Kopfrumpflänge schwankt zwischen 50 und 70 cm, die Schulterhöhe zwischen 30 und 40 cm und ihr Gewicht zwischen 3 und 7 kg.
Diese Marke aus Italienisch-Somaliland (MiNr 307) zeigt den Kopf eines Rotbauch-Dikdik (Madoqua phillipsi) aus der Untergattung Windspielantilopen (Madoqua), die auch Madoqua saltiana-Gruppe genannt wird. Im Michel wird der Name Rotbauch-Windspiel-Antilope (Madoqua phillipsi) abgegeben.

20180915_0010.jpg

Beitrag So 16. Sep 2018, 12:35

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Diese Marke aus Italienisch-Somaliland (MiNr 309) zeigt den Kopf der hier bereits vorgestellten Südlichen Giraffengazelle (Litocranius walleri).

20180915_0012.jpg

Beitrag So 16. Sep 2018, 12:48

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Die Sömmerringgazelle (Nanger soemmerringii) ist eine afrikanische Antilope aus der Gruppe der Gazellenartigen. Sie ist benannt nach dem deutschen Arzt und Universalgenie Samuel Thomas von Soemmerring. Ihre Schulterhöhe beträgt 81 bis 90 cm, ihr Gewicht 38 bis 46 kg und ihre Länge 125 bis 150 cm. Ihre Verbreitung beschränkt sich auf das Horn von Afrika wo sie einst den größten Teil Somalias und die niedrigen Ausläufer des äthiopischen Hochlandes im Westen und im Osten bevölkerten. Es werden drei Unterarten unterschieden.
Diese Marke aus Italienisch-Somaliland (MiNr 310) zeigt den Kopf einer Sömmerringgazelle (Nanger soemmerringii). Im Michel wird sie mit Sömmeringgazelle (Gazella soemmeringi) bezeichnet.

20180915_0013.jpg

Beitrag So 16. Sep 2018, 13:52

Beiträge: 21282
Wohnort: Trier
Auf dieser Marke aus Italienisch-Somaliland (MiNr 352) werden zwei Südliche Giraffengazelle (Litocranius walleri) gezeigt. Im Michel werden sie Gerenuk (Litocranius walleri) genannt.

20180915_0018.jpg


Zurück zu Säugetiere

cron